Event Details

Datum

09.09.2017

Zeit

15:00 Uhr

Start

Wuppertal

„When running up a hill you can give up as many times as you like, as long as your feet keep moving.“ Dan Millman

Die Challenge

Grenzen finden und überwinden.

Wir kehren nach zehn Jahren an den Ort zurück, an dem 2007 der Ur-Mammutmarsch stattgefunden hat. 100 Kilometer müssen in weniger als 24 Stunden zu Fuß zurückgelegt werden. Der Körper stößt an seine Grenzen, aber der Marsch ist vor allem eine Sache des Kopfes. Und auch wer beim ersten Mal nur einen Teil der Strecke schafft, ist ein Gewinner.

pfeilregister_de

MÖCHTEST DU EINEN KOSTENLOSEN STARTPLATZ BEKOMMEN?

Du hast keinen Platz mehr bekommen? Dann helfe uns als Volunteer!

volunteer

Möchtest Du den Mammutmarsch hautnah hinter den Kulissen miterleben? Wir können Hilfe gebrauchen! Erlebe den Mammutmarsch hautnah mit und sei dabei an Start, Ziel oder einem der Streckenposten!

Als Dankeschön bekommst du oder eine von dir ausgewählte Person einen garantierten kostenlosen Startplatz auf einem unserer nächsten Events inklusive T-Shirt und Gepäcktransport (sonst 75 €). Ein Volunteer T-Shirt bekommst du natürlich auch dazu.

Trage dich jetzt unverbindlich in unsere Volunteers-Liste ein und wir melden uns vor dem nächsten Marsch bei dir!

Volunteer werden!

Das Team

Aus Leidenschaft zum Extremen

Unser Team verbindet die Leidenschaft für sportliche Herausforderungen und extreme Erfahrungen. Philipp und Bastian sind 2007 zum ersten Mal auf eigene Faust 100 Kilometer marschiert, gestartet wurde in Witten. 2011 fand dann der erste Mammutmarsch mit 17 Teilnehmern in Berlin statt. Nach sechs Veranstaltungen erfüllen wir uns nun endlich den Traum, den Mammutmarsch zurück nach NRW zu bringen.

player3

Bastian Kröhnert
Kampfsportler, Unternehmer

Schon im Grundschulalter hat Bastian eine große Leidenschaft für die Kampfkünste entwickelt. Wald- und Treppenläufe sind seit einigen Jahren fester Bestandteil seines Trainings. Im Herbst hat Bastian sich einen Traum erfüllt und zwei Monate lang Brazilian Jiu Jitsu in Rio de Janeiro trainiert.

Jannis Carmesin
Abenteurer, Journalist

Lange Wanderungen sind ein fester Bestandteil von Jannis‘ Reisen. Eine besondere Vorliebe hat er für die Landschaften Lateinamerikas. Ein Highlight war vor einigen Jahren die Besteigung des Villarica-Vulkans im chilenischen Seengebiet. In Deutschland ist Jannis oft als Radiojournalist unterwegs.

Chris Larem
Läufer, Bergsteiger

Chris ist selten zu Hause, sondern immer in fremden Regionen, Städten oder Ländern unterwegs. Am Liebsten zu Fuß oder auf dem Fahrrad. NRW ist schon lange seine Heimat. Durch den Mammutmarsch hat er die Schönheit seiner Heimat ganz neu wiederentdeckt.

player2

Kalle Eberhardt
Läufer, Reisender

In seiner Jugend war Kalle Leistungssportler und gewann unter anderem die Berliner Meisterschaft im Freistil-Schwimmen. Mittlerweile läuft Kalle jedes Jahr einen Marathon und strebt jedes Jahr eine neue Bestzeit an. Kalle liebt es, den Schmerz einer sportlichen Herausforderung zu überwinden.

FAQs

Alle wichtigen Infos zum Marsch

Allgemein

Wie ist die Beschaffenheit der Strecke?

Der Untergrund ist größtenteils Schotter, weicher Waldweg, Asphalt oder Kopfsteinpflaster. Du läufst abwechselnd durch Wälder, über Felder und durch kleine Dörfchen, kommst vorbei an zwei großen Seen und marschierst entlang der Ruhr. Wahrscheinlich bist Du aber nicht so richtig in Badelaune.

Wie finde ich die Strecke? Gibt es Karten/GPS?

Du bekommst von uns eine Übersichtskarte und ausführliche Detailkarten für jeden Streckenabschnitt. Dazu gibt es eine detaillierte Beschreibung der Route, so dass Du jede Abbiegung findest. Außerdem bekommst Du die ganze Streckenbeschreibung in Form von MP3-Dateien. So kannst Du Deinen MP3-Player auch mitten im Wald als Navigationsgerät benutzen. Alle Streckenposten und möglichen Ausstiegspunkte sind natürlich in den Karten eingezeichnet. Solltest Du Dich doch einmal verlaufen, sind wir durchgehend telefonisch erreichbar, um Dir zu helfen. Außerdem bieten wir einen GPS-Track an, den sich Teilnehmer runterladen können und sich so durch die Strecke führen lassen können.

Wie komme ich zurück nach Wuppertal?

In NRW laufen wir einen Rundkurs. Wenn du also bis zum Ende durch hältst, kommst du automatisch zurück zum Start. Ansonsten findest du entlang der Strecke regelmäßig Bahnhöfe, um mit der S-Bahn zurück zu fahren.

Gibt es Strecken- oder Verpflegungsposten?

Es gibt unterwegs mindestens vier Streckenposten, die die Strecke ungefähr in gleich lange Abschnitte unterteilen. An den Streckenposten kannst Du Dein Wasser auffüllen, damit Du immer nur den Vorrat für den nächsten Abschnitt tragen musst. Natürlich kannst Du Dich ins Trockene setzen und rasten. Wir haben uns dafür entschieden nur begrenzt Verpflegung anzubieten, weil jeder Teilnehmer sehr unterschiedliche Anforderungen hat. Wir stellen jedoch Müsliriegel, Bananen etc. an den Stationen bereit.

Der Marsch

Kann ich den Mammutmarsch auch joggen?

Der Mammutmarsch ist keine Laufveranstaltung. Die Öffnungszeiten der Streckenposten richten sich nach der durchschnittlichen Geschwindigkeit im Gehtempo.

Wird in der Gruppe marschiert oder einzeln?

Jeder Teilnehmer kann sein Gehtempo individuell wählen. Wir bitten Dich aber, immer mindestens mit einer weiteren Person gemeinsam zu marschieren. So könnt Ihr Euch gegenseitig antreiben und im Notfall unterstützen. Wenn du keine Gehpartner hast, wirst du diese automatisch beim Event finden. Du kannst dich also auch alleine anmelden und es bilden sich auf der Strecke ständig Gruppen.

Was ist, wenn ich nicht weiterlaufen kann?

Wenn Du merkst, dass Du unter keinen Umständen weiterlaufen kannst, zum Beispiel wegen einer Verletzung, sei vernünftig und breche den Marsch ab. Wir haben alle paar Kilometer Ausstiegsmöglichkeiten geschaffen, wo entweder Busse oder Bahnen zurück nach Wuppertal fahren oder wo wir einen regelmäßigen Fahrdienst anbieten, der euch einsammelt und zur nächsten Bahnstation bringt. So hast du auf den kritischen Passagen in der Regel maximal 2 oder 3 Kilometer vor oder zurück zu laufen. Sollte es Notfälle geben, die sich gar nicht mehr bewegen können, kümmern wir uns natürlich auch um diese. Da kann es allerdings zu etwas längeren Wartezeiten kommen, weil wir alle Teilnehmer gleich behandeln wollen.

Was brauche ich an Marschgepäck?

Du solltest genügend Verpflegung und Trinkflaschen dabei haben, außerdem Regenbekleidung und Blasenpflaster. Wichtig ist auch ein voll aufgeladenes Handy und ein MP3-Player für die Streckenbeschreibung. Für die Nacht ist eine Lampe vorgeschrieben. Dabei empfehlen wir eine Stirnlampe, damit du diese nicht tragen musst.

Wird der Marsch gewertet? Werden Zeiten genommen?

Es werden keine Zeiten gemessen und es gibt keine Platzierung. Jeder Teilnehmer, der die 100 Kilometer in 24 Stunden zurücklegt, ist in unseren Augen ein Gewinner und erhält eine Urkunde und eine Eintragung in unsere Hall of Fame.

PACKAGES

index-option02

Teilnahme

Teilnahmebetrag inklusive Wasser und Snacks an den Streckenposten und natürlich Mammuturkunde.

 

Gepäcktransport

Du hast keine Lust, deine Verpflegung in einem schweren Rucksack mitzuschleppen? Dann bekommst du von uns drei Beutel und wir transportieren dein Gepäck zu den Streckenposten.

T-SHIRT

Möchtest du gerne zeigen, dass du beim Mammutmarsch dabei warst? Dann hole dir unser Mammutmarsch T-Shirt aus hochwertiger Baumwolle.

Melde dich jetzt an zum Mammutmarsch NRW!

Erfahrungsgemäß sind die Plätze sehr schnell vergeben. Wenn du dabei sein möchtest, solltest du dich also so früh wie möglich anmelden.

Warenkorb

Kasse









Die Anmeldung ist vorübergehend nicht möglich, Weil wir einige Änderungen an der Seite vornehmen.

Die Harten Fakten

Start: Wuppertal
Ziel: Wuppertal
Datum: 09.09.2017
Teilnahmegebühr: s.o.
Streckenlänge: 100 km
Zeitlimit: 24 Stunden

Fragen

nrw@mammutmarsch.de